E-Procurement System – digitale Beschaffungsprozesse innerhalb eines Unternehmens

  • innovativ
  • integriert
  • sicher

Das passende E-Procurement System – Diese Vorteile bieten offene, halboffene und geschlossene Systeme für die Lieferantenanbindung

Offenes System

In einem offenen E-Procurement System sind die Kataloge verschiedener Händler im Internet hinterlegt. Dort können die Kunden Bestellungen vornehmen. Dieses System gleicht jedoch nicht die Bestellungen der Kunden und die Bestände der Lieferanten in Echtzeit ab.

Halboffenes System

Bei einem halboffenen System werden die Bestellprozesse über ein externes Händlerportal durchgeführt. Dort werden beide Seiten, die des Lieferanten und die des Kunden, durch eine Schnittstelle miteinander verbunden. So können Kunden Bestellungen abgeben, den Stand der Lieferung nachvollziehen und Lagerbestände einsehen.

Geschlossenes System

Werden die Netzwerke von Lieferant und Einkäufer direkt ohne Zugriffsmöglichkeiten Dritter miteinander verbunden, spricht man von einem geschlossenen System. Der erhebliche Aufwand zur Anpassung zweier Schnittstellen kann reduziert werden, wenn beide Parteien dasselbe Systeme nutzen. Ein geschlossenes System kann insbesondere bei einem hohen Warenaustausch zwischen Lieferant und Kunde besonders rentabel sein, da Daten anderer Kunden nicht innerhalb des Systems erfasst werden.

Darüber hinaus kann ein E-Procurement System auch danach unterschieden werden, wer das System betreibt – der Lieferant (Sell-Side), der Beschaffer (Buy-Side) oder ein unabhängiger Marktplatzbetreiber (Marketplace-Side).

2bits bietet für jeden Anspruch eine geeignete Lösung – sprechen Sie uns für eine individuelle Beratung gerne an!

Was ist SAP Procurement? – Digitale und durchgängige Beschaffungslösungen

Die einheitliche, digitale Abwicklung aller Prozesse, die mit der Beschaffung von Waren sowie Dienstleistungen verbunden sind, wird durch ein modernes E-Procurement System wie die 2bits SAP Procurement Suite unkompliziert realisierbar. Dabei bieten die zentrale Verwaltung sowie die elektronische Abbildung der operativen Beschaffung wichtige Vorteile für die Nutzer.

Die Vorteile von E-Procurement Systemen gegenüber herkömmlichen Verfahren

Zeitersparnis

Bei nicht-digitalen Verfahren können Routineaufgaben sehr zeitintensiv sein. Die Mitarbeiter aus dem Einkauf und anderen Abteilungen werden so für Prozesse eingebunden, die mittels E-Procurement weitgehend entfallen. Ein Beispiel ist die Anforderung von Lieferantenkatalogen: Dieser Prozess findet durch Electronic Procurement entweder automatisiert statt oder entfällt komplett. Zudem ist die Übertragungsgeschwindigkeit der digitalen Informationen höher als von gedruckter Korrespondenz – Bestellungen werden erheblich schneller zum Abschluss gebracht.

Kosten

Auch wenn die Ersteinrichtung eines umfassenden E-Procurement Systems kostenintensiv sein kann, wird sich die Investition auf lange Sicht rentieren. Durch die Einsparungen der Druck-, Papierkosten sowie Portokosten für den Briefverkehr amortisiert sich das System zügig. Dank der optimierten Bestellprozesse werden zudem Lagerzeiten reduziert und sorgen ebenso für Einsparungen im allgemeinen Betriebsablauf.

Sicherer Zugang

Durch die Vergabe von verschiedenen Nutzerrechten könnten unautorisierte Bestellprozesse unterbunden und Freigaben schneller erteilt werden. Dank der hohen Datensicherheit bei korrekt eingerichteten Netzwerken sind zudem alle sensiblen Daten geschützt und für Dritte nicht einsehbar.

Nutzerfreundlich

Im Gegensatz zu gedruckten Produktkatalogen sind Vergleich und Recherche bei digitalen Medien erheblich einfacher durchzuführen. Besonders bei wiederkehrenden Bestellungen können automatisierte Prozesse dafür sorgen, dass verschiedene Abläufe komplett entfallen oder zumindest stark verkürzt werden. Vor allem die Informationen zu Bestand und Lieferzeiten in Echtzeit helfen sowohl Käufern als auch Verkäufern, die Bestellabläufe transparenter zu gestalten – oftmals bieten Lieferanten mithilfe von digitalen Katalogen auch mehr Informationen zu den angebotenen Waren.

Fehlerreduktion

Dank der digitalen Übermittlung der Daten können Fehler drastisch reduziert werden, da menschliche Fehler bei Erfassungs- und Übermittlungsprozessen entfallen. Durch die exakte Dokumentation können Bestellungen und Zahlungen eindeutig den einzelnen Nutzern des Systems zugeordnet werden.

Sprechen Sie mit uns über Ihre individuellen Anforderungen an ein E-Procurement System – wir beraten Sie umfassend zu der intelligenten Lösung für Ihre Herausforderungen!

Die 2bits Procurement Suite als individuelles E-Procurement System – Wie Sie mit digitalen Beschaffungslösungen mehr erreichen

Mit der 2bits Procurement Suite wird Ihr E-Procurement noch leistungsstärker. Das moderne User-Interface vereinfacht die Handhabung und leitet die Nutzer intuitiv durch den Bestellprozess. Die Funktionen Ihrer ERP-Systeme werden umfangreich erweitert, sowohl als Add-On als auch vollständig in SAP ERP bzw. SAP S/4HANA integriert.

Für den Einsatz der 2bits-Procurement Suite benötigen Sie weder neue Hardware, noch müssen aufwändige Schnittstellen eingerichtet bzw. konfiguriert werden. Mit unserem System kombinieren Sie so Kosteneffizienz, Datenschutz und Transparenz in einem System. Wenn Sie sich selbst überzeugen möchten, sprechen Sie uns an und wir lassen Ihnen eine Demoversion zukommen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!