N-ERGIE – Beschaffungsprozesse: „Stromschnell und Kostensenkend“

Statement des Kunden:

„Die Arbeit mit dem SAP SRM hat für uns im Einkauf einen entschiedenen Nutzen: Der Einkauf kann sich von operativen Tätigkeiten entlasten und sich so vorrangig strategischen Ausgaben widmen. Mit unseren frühen e-Procurement-Aktivitäten waren wir auch Treiber einer technologischen Entwicklung. Ich zähle hierzu die Einführung der qualifizierten digitalen Signatur, den Austausch von Geschäftsdaten im XML-Format sowie die Einführung der SAP-Netweaver-Technik und die frühe Nutzung virtueller Server.“

Christof Helfrich, Leiter Zentralbereich Einkauf der N-ERGIE Aktiengesellschaft.

Über die N-Ergie

Die N-ERGIE setzt auf die aktuelle SRM Version 7.0 um die Beschaffungsprozesse noch effizienter abzuwickeln.

Die Herausforderung:

Elektronische Beschaffung ohne Medienbrüche sollte in möglichst vielen Teilbereichen eingeführt werden um Prozesskosten einzusparen, primäres Ziel dabei ist, möglichst hohe Katalogquote zu erreichen.

Die Aufgaben:

Durch die Fusion zweier Unternehmen entstand die N-ERGIE kurz nach der Jahrtausendwende, gleich darauf begann man sich um elektronische Beschaffung zu kümmern, im Jahr 2001 ging eine gehosteten Variante live bei der lediglich die Gutschriften im SAP System landeten. Im Jahr 2004 wurde im Rahmen eines Insourcing Projektes das SAP SRM im klassichen Szenario eingeführt, dieses wurde 2011 zum Release 7.0 upgedatet.

Die Lösung:

Das SAP SRM 7.0 mit dem integrierten Content-Management-System MDM 3.0 stellt den zentralen Baustein der elektronischen Beschaffung für die etwa 600 internen Nutzer im Konzern dar. Kommunale Kunden und die Baufirmen, die im Namen der N-ERGIE die Baumaßnahmen durchführen, nutzen ebenfalls elektronische Kataloge.

Mitarbeiter der Firma 2bits GmbH betreuen den Kunden N-ERGIE bereits seit dem Jahr 2002 in folgenden Bereichen:

  • Implementierung
  • Support
  • Lieferantenintegration

Der Nutzen:

Die Quote der elektronisch übermittelten Bestellpositionen beträgt knapp 67%. Darüber hinaus werden heute fast 71% aller Bestellpositionen im Gutschriftsverfahren abgerechnet, das führt zu hohen Einsparungen nicht nur in der Buchhaltung. Der Einkauf kann sich jetzt vermehrt auf die strategischen Aufgaben und Verhandlungen konzentrieren.

Fakten zum Unternehmen

Mit Strom, Erdgas, Wasser, Fernwärme und Energie-Dienstleistungen setzen die 2.400 Beschäftigten des Nürnberger Energieversorgers jährlich rund 2,5 Mrd. € um. Die N-ERGIE zählt zu den Top Ten des deutschen Strommarkts. Ihre Netzregion erstreckt sich über große Teile Mittelfrankens sowie über Teile von Unterfranken, Oberbayern, Schwaben und der Oberpfalz. Allein das Stromnetz umfasst rund 27.000 Kilometer.

Neben dem lokalen Versorgungsgebiet werden auch Industriekunden deutschlandweit betreut. Die N-ERGIE ist Teil der Thüga Gruppe, aber auch einer der größten Anteilseigner der Thüga Aktiengesellschaft.

Das Projekt auf einen Blick:

Vorteile:
Konsolidierung aller Lieferantenprozess in einem zentralen Tool Standardisierung des Systembetriebes Zentraler Einstiegpunkt für alle Lieferantenprozesse

Projektdauer:
Ca. 2 Jahre

Technische Infrastruktur:
SAP SRM SUS 7.01, SAP Netweaver Portal, SAP R/3 4.7 Enterprise, SAP ERP 6.0, 2bits Expansion Pack „Service Procurement“

Besonderheiten:
Umfassendes Lieferantenportal mit vielen Funktionen, Lieferantenmanagement und Dritt-Systemanbindung.